Neutrale Akzeptanzerhebungen?

Einflussmöglichkeiten der Forschung am Beispiel von Windenergieanlagen

  • Christian Diller Institut für Geographie, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Manuel Gardt Institut für Geographie, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Marie-Louise Litmeyer Institut für Geographie, Justus-Liebig-Universität Gießen

Abstract

Der Ausbau von Windenergieanlagen schreitet in Deutschland voran.
In diesem Beitrag geht es um die Möglichkeiten, wie die Forschung in
Untersuchungen zur Frage der Akzeptanz von Windenergie methodisch
Einfluss nimmt. Resultate einer eigenen Untersuchung deuten auf eine
gewisse Robustheit der Antworten von Touristen gegenüber moderaten
methodischen Variationen der Fragebogengestaltung hin. Gleichwohl
zeigen andere Beispiele die grundsätzlichen methodischen Einflussmöglichkeiten
der Akzeptanzforschung bei diesem Thema.

Veröffentlicht
18.12.2017
Ziterweise
DILLER, Christian; GARDT, Manuel; LITMEYER, Marie-Louise. Neutrale Akzeptanzerhebungen?. TATuP Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis, Karlsruhe, Jg. 26, Nr. 3, S. 58-63, Dez. 2017. ISSN 2199-9201. Verfügbar unter: <http://www.tatup.de/?journal=tatup&page=article&op=view&path%5B%5D=70>. Datum des Zugriffs: 16 Jan. 2018. DOI: https://doi.org/10.14512/tatup.26.3.58.