08.06.2018

Call for Abstracts „Normativität in der Technikfolgenabschätzung“

Das TATuP-Thema 1/2019 beschäftigt sich mit normativen Bezügen der TA auf unterschiedlichen Ebenen. Verlängerte Abgabefrist für Abstracts bis zum 16. Juli 2018!

Obwohl der Anspruch auf Neutralität und Unparteilichkeit seit Beginn der TA in den 1970er-Jahren als selbstverständliches Aushängeschild aufgefasst wurde, zeigt sich bei genauerer Betrachtung, dass die TA in Theorie und Praxis normative Bezüge auf unterschiedlichen Ebenen aufweist.

Das betrifft nicht nur die Auswahl der analysierten Technologien, sondern auch die Art der Bearbeitung und die Analyseperspektiven bei der Auswertung von Forschungsergebnissen. Einflussfaktoren, die bei der Formulierung von Entscheidungsoptionen eine Rolle spielen, wie etwa die Interessen beteiligter Akteure, werden dabei nicht immer reflektiert oder gar offengelegt.

TATuP sucht für Ausgabe 1/2019 Beiträge, die normative Konzepte, die der TA zugrunde liegen, reflektieren oder konkret normative Bezüge in der TA-Praxis beschreiben, etwa in Forschungs- oder Politikberatungsprojekten. Darüber hinaus sind Beiträge willkommen, die sich zu künftigen konzeptionellen Anforderungen, z.B. einem gewandelten politischen Klima oder dem veränderten Stellenwert wissenschaftlicher Expertise, positionieren.

Gastherausgeber des Themas sind Linda Nierling (ITAS/KIT) und Helge Torgersen (ITA/ OeAW).

Call for Papers (PDF)