Aufbau des "Superhighways" für die deutsche Forschung

Nachrichten

Aufbau des "Superhighways" für die deutsche Forschung

In einer gemeinsamen Presseerklärung des BMBF und des BMPT heißt es: "Der Rat für Forschung, Technologie und Innovation hat in seiner Sitzung am 5. Juli 1995 den Aufbau eines Hochgeschwindigkeitsnetzes empfohlen, das es den Forschungsinstituten und Universitäten in Deutschland ermöglicht, Computer mit einer Datenübertragungsgeschwindigkeit von 155 Megabit pro Sekunde miteinander zu verbinden. Dies ist eine Geschwindigkeit, mit der Multimedia-Anwendungen im Netz praktikabel werden.

"Wir verstehen", heißt es in der Erklärung weiter, "dieses Breitbandnetz nicht nur als eine Infrastrukturmaßnahme für die Forschung, sondern auch als eine Maßnahme von großer innovationspolitischer Bedeutung. Die Entwicklung des Internet, das bekanntlich aus den Wissenschaftsnetzen in den USA hervorgegangen ist, zeigt, daß Forschungsnetze im Hinblick auf die Entwicklung neuer Netztechnologien und neuer Anwendungen zugleich Vorreiter und Innovationsmotoren für sich öffnende kommerzielle Märkte sein können."

(Quelle: BMBF, BMPF Pressemitteilung, 6.7.95)