07.03.2018

Call for Abstracts „Drohnen im Spannungsfeld militärischer und ziviler Anwendungen“

Das THEMA von TATuP 3/2018 beschäftigt sich mit unbemannten Luftfahrzeugen. Die Abgabefrist für Abstracts endet am 8. April 2018.

Unbemannte Luftfahrzeuge, sogenannte „Drohnen“, kommen heute in ganz unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz. Staaten wie die USA, China oder Russland räumen militärischen Drohnen zukünftig eine hohe Priorität ein. Gleichzeitig warnen die UN und Menschenrechtsorganisationen vor den potenziell katastrophalen Konsequenzen der autonomen Waffensysteme. Ein großes Potenzial entfalten Drohnen aber auch im zivilen Bereich. Drohnen als Fortbewegungsmittel oder zum Transport kleinerer Lasten werden viel diskutiert, gerade für die sogenannte „letzte Meile“ der Auslieferung, für sehr eilige Güter oder für den Transport in abgelegene Gegenden.

TATuP sucht für seine Ausgabe 3/2018 Beiträge, die sich aus Sicht der Technikfolgenabschätzung und Technikbewertung mit der Nutzung von unbemannten Luftfahrzeugen und den daraus resultierenden Implikationen auseinandersetzen – etwa im Hinblick auf die Dual-use-Problematik, Nachhaltigkeitsaspekte, Missbrauchspotenziale, mögliche oder nötige Regulierungsmaßnahmen und nicht zuletzt ethische Überlegungen zu den Folgen des Drohneneinsatzes.

Gastherausgeber des Themas sind Karsten Weber (OTH Regensburg), Bernhard Rinke (Universität Osnabrück), Christian Alwardt (IFSH) und Heinz Bernhardt (TU München).

Zum Call for Abstracts.